Finanzen der Studierendenschaft

Finanzierung der Studierendenschaft

Die Studierendenschaft wird hauptsächlich durch den gleichlautenden Beitrag in Höhe von 16 € pro Studierenden pro Semester finanziert, den ihr mit dem Semesterbeitrag überweist. Wie sich euer Semesterbeitrag zusammensetzt, könnt ihr in der Grafik dazu einsehen. Der AStA verwaltet auch die Gelder für das Semesterticket, leitet diese aber im Prinzip nur an die Verkehrsbetriebe weiter. Insgesamt hat der AStA somit knapp 1,3 Millionen Euro zur Verfügung. Diese verwendet er, um die Aufgaben der Studierendenschaft zu erfüllen. Zu diesen gehören beispielsweise Kultur, Vernetzung, Soziales sowie Vertretung der Studierenden. Die Verwendung wird auch noch mal in der Grafik dazu dargestellt. Genauer könnt ihr dies im Haushalt der Studierendenschaft oder in den Berichten des Finanzreferates einsehen.

* Die grafische Darstellung der Mittelverwendung funktioniert nur da, wo Beträge oder eine prozentuale Zuweisung in Verträgen (Nextbike und Kulturticket) oder in den Satzungen (Studierendenzeitung und Fachschaften) festgehalten sind. Für die übrige studentische Selbstverwaltung ist dies nicht anwendbar. Die genaue Mittelverwendung lässt sich dort nur anhand des Haushaltes nachvollziehen. Die Mittelverwendung der übrigen studentischen Selbstverwaltung setzt sich aus allen Kosten für die übrigen Gremien (StuPa, AStA, aut. Referate und externe Initiativen) und Geschäftsbetriebe (KKC, AKD und Freiraum), deren Projekte und Veranstaltungen, Dienstleistungen sowie allen Betriebs- und Verwaltungskosten zusammen. Vor allem letztere speisen sich aus den Kosten, die in der gesamten studentischen Selbstverwaltung, also auch den Fachschaften, entstehen, welche aber nicht über diese abgerechnet werden. Zudem fallen hier auch Kosten für die Verwaltung des Semestertickets an, die der AStA trägt. 

Haushaltspläne 

Die Haushaltspläne, Nachträge und Anlagen findet ihr hier: 

Haushaltsjahr 2022/2023

Haushaltsjahr 2021/2022

Haushaltsjahr 2020/2021

Haushaltsjahr 2019/2020