Bafög 50 – (K)ein Grund zu feiern!

Bafög 50 – (K)ein Grund zu feiern!

Das Bafög wird 50! Doch was vielleicht auf den ersten Blick wie ein Grund zum feiern klingt, ist es das eigentlich gar nicht: Die Zahl der geförderten Studierenden war noch nie so niedrig wie im letzten Jahr (11,4%). Bafög soll Bildungsgerechtigkeit herstellen, doch realistisch gesehen wird nur wenigen Studierenden geholfen, und selbst wenn sie Bafög beziehen, reicht das Geld oft nicht aus um den Lebensunterhalt zu bezahlen.
Deswegen fordern wir eine Bafög Reform!

Die Pandemie hat bei hunderttausenden Studierenden extreme Geldnot ausgelöst. Trotzdem wurden letztes Jahr 160 Millionen Euro an nicht genutzten Bafög Geldern von der Bundesbildungsministerin Anja Karliczek an das Bundesfinanzamt zurückgezahlt.
Da stellt sich die Frage warum nicht gesehen wird, dass eine neue Bafög Reform dringend notwendig ist! Wie kann es sein, dass Studis in größter Geldnot leben, ihre Miete nicht bezahlen können oder sich aufgrund finanzieller Schwierigkeiten exmatrikulieren mussten? Wie kann das vorhandene Geld nicht für den eigentlichen Zweck der Schaffung von Bildungsgerechtigkeit und Unterstützung von Studierenden verwendet werden?

Wir fordern ein sorgenfreies Lernen für alle! Die Gelder sind vorhanden, also muss das Bafög neu strukturiert werden, sodass mehr Studis davon  profitieren können. Die Zugänglichkeit zur Förderung muss erhöht werden!

Wir schließen uns dem Bündnis “Bafög 50” an und veranstalten am Samstag, den 04.09.2021 um 13 Uhr eine Kundgebung zum dezentralen Aktionstag des fzs. Der Treffpunkt ist am Campus Essen am Rondell (bei der gelben Cafete).

Wenn ihr die Aktion unterstützen wollt, aber an dem Tag nicht könnt, unterschreibt die Petition: https://bafoeg50.de/petition/

 

 

Referat für Öffentlichkeitsarbeit
oeffentlichkeitsreferat@asta-due.de